Die 5 häufigsten Fehler bei Social-Media-Videos

Die 5 Häufigsten Fehler Bei Social Media Videos

Du denkst, Videos machen ist super einfach und die Verbreitung in den sozialen Netzwerken ein Kinderspiel? Warum sich dennoch allzu oft der gewünschte Erfolg nicht einstellt, könnte an den folgenden 5 Gründen liegen.

1. Der Ton

Du hast es sicher schon mal gesehen, besser gesagt gehört: Ein Video mit schrecklichem Ton. Interviews oder Statements ohne externes Mikrofon wirken nicht nur unprofessionell, sondern sind in den meisten Fällen sehr schwer zu verstehen. In Settings mit viel Umgebungslärm oder in großen Räumen mit Hall ist ein externes Kameramikrofon für dein Smartphone unumgänglich.

2. Das Seitenverhältnis

Querformat? Hochformat? Quadratisch? Ja was denn nun? Kurz gesagt: Alle haben Relevanz. Je nachdem auf welchen Social-Media-Kanälen du unterwegs bist, brauchst du verschiedene Seitenverhältnisse. Während auf YouTube das klassische Querformat als Standard gilt, setzen Facebook oder Instagram auf Hochformate, wie zum Beispiel 4:5 oder 9:16.

3. Der Spannungsbogen

Du musst den Social-Media-User innerhalb weniger Sekunden davon überzeugen, dass er dein Video zur Gänze ansieht. Mach von Anfang an klar, um was es in dem Video gehen wird und was den User erwartet. Steig hoch ein und platziere die besten Szenen oder Aussagen an den Anfang, um den Zuseher damit zu fangen.

4. Thumbnail

Einer der Faktoren, welcher von vielen unterschätzt wird, ist das sogenannte Thumbnail. Das ist das Vorschaubild des Videos und somit der erste visuelle Kontakt zwischen Video und Zuseher. Beim Upload werden automatisch mehrere Vorschläge für dich zur Auswahl erstellt. Oft sind diese aber nicht aussagekräftig, weshalb du unbedingt selbst eines erstellen solltest. Such dafür eine passende Stelle im Video und mach daraus einen Screenshot, welchen du hochlädst.

5. Die Zielgruppe

Du willst dein 10-minütiges Erklärvideo auf Facebook posten? No way! Beachte, dass alle Social-Media-Kanäle unterschiedliche Zielgruppen und unterschiedliche Standards von Videos haben. Während auf YouTube auch längere Videos gepostet werden, die zum größten Teil mit Ton angesehen werden, setzen Facebook oder Instagram auf kürzere, tonlose Videos. Schließlich sehen sich viele User ihre Videos mobil am Smartphone an, während sie unterwegs sind, und wer will schon, dass im Bus oder im Wartezimmer jeder mithört?

DU MÖCHTEST MEHR INFOS ZUM THEMA „VIDEO SELBER MACHEN“?

Besuche einen unserer Online-Kurse auf www.das-smartphone-video.info

Teile diesen Artikel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Share on telegram

Über mediapool

Als Ansprechpartner zum Thema Video Marketing entwickeln für unsere Kunden individuelle Videokampagnen und maßgeschneiderte Strategien. Unser Portfolio umfasst Imagevideos, Social-Media-Videos, Werbespots, Eventvideos und Employer-Branding-Videos.

Wir probieren ständig neue Technologien im Videobereich aus und investieren laufend in hochwertiges Equipment und in das Know-How unseres Teams. Unsere Videos sind schnell, dynamisch, im richtigen Format und immer an die jeweilige Zielgruppe angepasst.

Neueste Beiträge

Bereit für das nächste Level?

let's create your video

Scroll to Top
Datenschutz
Wir, mediapool mvp GmbH (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, mediapool mvp GmbH (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: